www.helm-racing.at

3h-Cup am Wachauring/1.Rennen

    Vera , Felix und ich kauften uns einen Subaru Justy 4WD um am Langstreckenrennen teilzunehmen. Beim Auto wurde alles durchgesehen (Öle, Wasser, Bremsen, ... ) und dann noch beklebt .Wir hofften auf Schnee oder Eisfahrbahn was dann auch wirklich eingetroffen ist. Im Training und Qualifying waren die bedingungen fur unseren Justy WRC perfekt und so konnten wir aus der 1.Startreihe/P2 starten. leider wurde fürs Rennen die Bewässerung eingeschalten und somit waren unsere chancen auf eine Topplatzierung so gut wie weg, denn mit unseren heissen 68PS konnten wir uns gegen die 90PS Konkurrenz nicht durchsetzen. Dennoch konnten wir den 5.Platz ins Ziel fahren.War eine gelungene Veranstaltung wo wir auch beim Finale im Februar wieder am den Start gehen werden.

     

    3h-Cup am Wachauring/2.Rennen

    Beim Finale des 3h-Cup spielte uns der Wettergott wieder nicht in die Karten. Nach dem Qualifying gingen wir von Platz 9 ins Rennen. Wir hatten keine Fahrfehler und auch die Fahrerwechsel funktionierten perfekt, doch im 2.drittel des Rennens kamen die Probleme ... die Felge links vorne ging zu bruch, Felix rettete sich noch in die Boxengasse wo die Felge dann ganz zerbrach. Gottseidank hatten wir ein Ersatzrad mit dieses verlor jedoch auf den nächsten Runden Luft somit mussten wir wieder in die Box ... das Handling war alles andere als gut denn 3 relativ gute Winterreifen vertragen sich nicht mit einem alten Sommerreifen. Wir machten das beste daraus und hielten unseren 9.Platz.

    Kommenden Winter wird aber auf Angriff gefahren 

     

    1.Rennen/Wachauring

    Wir hatten herrlichstes Frühlingswetter beim ersten rennen der Saison. Man sah viele alte aber auch ein paar neue Gesichter an der Rennstrecke, die das rennen verfolgten (speziell das neue Reglement) und auch mitfuhren. mit den neuen Dunlop reifen kam ich gut zurecht, auch der befürchtete Verschleiß war bei mir nur sehr gering, dafür sind sie bei mir blau geworden.

    Im Training hatte ich mit Motoraussetzern zu kämpfen … verdacht auf eingesaugtes Wasser … also mal den Luftfilter abgedeckt, dann neuen Luftmassenmesser montiert, dann gesehen das das Masseband locker war, dann alten Luftmassenmesser montiert – Luftfilter weggelassen – Kübel drüber und siehe da im letzten Training lief es wieder wie geschmiert.

    Im warm-up und Qualifying lief es sehr gut. Im 1.KO-Lauf fuhr ich gegen einen Turbo-Nissan gegen den ich mich durchsetzen konnte. Im 2.KO-Lauf fuhr ich gegen einen bärenstarken BMW M³ … aber mit einem Dreher war für mich Feierabend .

    In meiner Klasse P5 , Gesamt P22

     

    2.Rennen/Lebring(Mai)

    Anfang Mai gings in Lebring weiter. Mit perfektem Wetter, nicht zu heiß und nicht zu kalt, startete ich in den Trainingstag. Mit der engen Strecke kam ich gut zurecht, Reifen passten, Auto lief bestens. 

    Bestens ausgeruht und motiviert startete ich ins Qualifying ... bam ... 8.gesamt ! ... Premiere hatte ich auch, mit meinem 1.ORF Interview ... wuuuuhuuuuuu ... Im ersten KO hatte ich Skrobanek im MX5 zum Gegner und konnte mich durchsetzen. Im zweiten KO hatte ich Steinbauer im E36 325 zum Gegner dem ich mich geschlagen geben musste.

    In meiner Klasse P4 , Gesamt P18

     

    3.Rennen/Kärnten

    Zu Fronleichnam fuhren wir nach St.Veit/Glan, Stau inklusive, zum 3. Rennen der Saison.

    Es ging heiß her, im wahrsten sinne des Wortes. 34°C und nur wenige Wolken waren unsere Begleiter diese 2 Tage. In der Hitze-Schlacht von St.Veit schwitzten nicht nur wir, auch unsere Autos und Reifen und eigentlich alles war an der Leistungsgrenze. Dank der regelmäßigen Bewässerung meines Kopfes durch Frau Rennkommissare Quendler behielt ich einen ebensolchen kühlen , welches mir gute Trainingsfahrten ermöglichte und ich mich auf der Strecke sehr wohl fühlte.

    Da es technisch nicht möglich war im KO gegeneinander zu fahren wurden alle 3 Wertungsläufe zusammengezählt. Da ich keine , nicht wie viele andere , Probleme mit den Reifen hatte konnte ich 2 Läufe mit vollen Punkten fahren , nur im letzten wollte ich zuviel und hatte einen Steher. Trotzdem alles bestens.

    In meiner Klasse P2 , Gesamt P12

     

    Training RedBullRing

    Anfang Juni fuhren wir an den RedBullRing um zu Driften. Wetter war Top ... Sonne mit ein paar Wolken . Strecke war Top ... schmal, breit, langsam, schnell, kurvig, gerade, runter, rauf, trocken, nass . Nach den ersten Runden wurde es immer besser .

    KABUMM !!! Eingeschlagen in Reifenstapel vor Leitschienen. Nach der Schadensbegutachtung (ganzes Heck nach links verschoben) gings weiter um später in einem Motorschaden zu enden.

    Günther Denk und sein Team standen nach einem Telefonat "Gewehr bei Fuß" und nach abendlichen Schraubereien lief mein Auto nach 3 Tagen wieder (Ventil verbogen). Die Karosserie wurde auch wieder entfaltet sodaß fast nichts mehr auf den einschlag hinwies.

    DANKE AN GDrift-Performance !!! 

     

    4.Rennen /Lebring(Juli)

    Nach dem Aufbau im Fahrerlager gings zur Sache ... Sturmböen, Starkregen und ein wenig Hagel ließen uns nicht schlafen, wir bauten Zelte ab, zurrten Zelte fest, danach hatten wir noch einen Stromausfall, ... so blieben uns nur 3,5 Stunden schlaf über.

    Bei fast unerträglicher Hitze, 39° im Schatten und bis zu 60° in den Autos, gings in Lebring wieder heiß her. Der Trainingstag verlief bis auf Einstellungsarbeiten am Benzindruck perfekt. Am Abend wurde noch gegrillt und gechillt. Das Qualifying verlief nicht wie gewünscht ... ich lies irgendwo 2 Punkte liegen. Somit volle Konzentration auf die Battles.

    Im ersten Battle traf ich auf Mario K(ranabetter) im Kompressor MX5 dem ich mich geschlagen geben musste aber als Lucky Looser in die nächste Runde aufstieg. Im zweiten Battle traf ich wieder auf Mario K im MX5, diese mal konnte ich mich durchsetzen. Im dritten Battle traf ich wieder auf einen Mario K(uprian) im Turbobefeuerten Nissan 200SX, wir hatten beide die volle Punkteanzahl jedoch war Tschuppi schneller.

    Geiles Wochenende mit meinem Besten Ergebniss bisher . Gesamtplatz 10 und 2. in meiner Klasse

     

    Bergslalom/Kaisitzberg

    Wie schon im letzten Jahr fuhr ich den Bergslalom vom "Datz Racing Team". Coole Veranstaltung, nette Leute, klasse Rennen. Als einer der wenigen Nicht-Turbo Autos in der Großen Rennklasse stand für mich der Spaß im vordergrund. Trotzdem konnte ich meine Zeit vom Vorjahr um fast eine Sekunde unterbieten ... Motor hält und läuft ...

    Es reichte für den 14. Rang in meiner Klasse . Gesamt ??

     

    5.Rennen/Teesdorf

    Heiß war nicht nur das Wetter sondern auch das ganze Rennwochenende. Wie schon in der Steiermark war es schön warm. Der Trainingstag lief perfekt , sogar die Kamöbugln konnte ich diesmal einige male Daquer nehmen und die schnellste Trainingszeit hatte ich auch. Am Renntag war schluß mit lustig, wie verhext, es war von anfang an der wurm drin. Hab mein bestes gegeben - war nicht zufrieden.

    In meiner Klasse P7 Gesamt P23

     

    Berg 1/4Meile Zeillern

    Wetter, Zuschauer, Teilnehmer, Veranstaltung, ... was soll ich sagen, fast schon zu perfekt. 5000 Zuschauer waren beim Weltweit einzigartigen Spektakel am Strasserberg und verfolgten die Zeitenjagd. Meine persönliche Bestzeit konnte ich nicht unterbieten bin aber dennoch voll zufrieden.

    In meiner Klasse P9 und Gesamt P148

     

    Racedays Slalom Wachauring

    Beim Slalom startete ich mit meinem Winterauto einem Bmw E36 316i Compact. Das Wetter war herrlich, nicht zu heiß und nicht zu kalt. Ich und mein Auto gaben alles, Quasi an der Leistungsgrenze. Tolle Veranstaltung starke Gegner.

    In meiner Klasse P3 und Gesamt P74

     

    Finale DCA Wachauring

    Das Finale ... Wetter war bescheiden ... Trainingstag lief bestens mit anschließender Boxengassenparty von Steiner-Motorsport und GDrift-Performance. Der Renntag lief auch nicht schlecht, meine Punkte 13 und 14 konnte ich diesmal auch erdriften nur war die performance meiner Mitstreiter besser und deren zeiten konnte ich auch nicht fahren. 

    In meiner Klasse P4 und Gesamt P24

     

    Gesamt Jahreswertung

    Trophy R1 ... Platz 4

    Staatsmeisterschaft 2wd ... Platz 16